Was möchten Sie über Ihre Abonnenten wissen?

Der härteste Teil des E-Mail-Marketing beginnt, nachdem die Mail geschrieben, und die Nachrichten versendet wurden. Jede E-Mail wird Ihnen ein wenig mehr über die Kaufvorlieben, die Kaufgründe Ihrer Abonnenten, und sogar die Zeiten, zu denen sie am liebsten kaufen, verraten.

Sie können Stunden damit verbringen, sich die Zahlen anzuschauen und zu versuchen, aus ihnen Informationen auszulesen. Es gibt aber einen einfacheren Weg, um an wertvolle, verborgene Informationen über die Benutzer zu kommen.

Sie können sie fragen.

Es klingt so einfach. Sicherlich sollen sie nicht wissen, dass wir verstehen wollen, wer sie sind und was sie kaufen möchten. Sie zu fragen, wird bestimmt nur für hektisches Suchen des Abmeldelinks sorgen.

Aber es ist in der Tat so, dass, wenn Sie Ihre Abonnenten Fragen über ihre Vorlieben und persönliche Informationen stellen, dies nicht zur Beunruhigung Ihrer Abonnenten führt, sondern Ihnen Extraverkäufe einbringen kann.
Das zumindest ist die Erfahrung von April Cornell, einem Handelsunternehmen, von dem berichtet worden ist, dass ihr E-Mail-Marketing zu einer 16-fachen Rendite geführt hat. Rund 35.000 ehemaligen Abonnenten schickte das Unternehmen eine Nachricht mit der Überschrift „Oops! Wir haben Ihre E-Mail verloren“ und fragte sie, ob sie wieder mitmachen wollen. Diese einfache Anfrage erzeugt einen Öffnungsrate von 31%, ein Klickrate von 55% und eine Conversion-Rate von 3,2%.

Das Unternehmen nutzt seitdem eine neue Willkommensnachricht, die Teilnehmer bittet, die Facebookseite des Unternehmens zu „liken“ … und ihre Produkt Präferenzen anzugeben.

Ihre Abonnenten wollen reden

Vielleicht sollte uns nicht überraschen.
Wir denken gerne, dass Abonnenten sich melden, weil sie unsere Inhalte wollen. Und wir hoffen, dass, wenn wir sie genug unterhalten, sie bei uns kaufen werden.
Aber wir wissen – und sie wissen -, dass sie wirklich unterschrieben haben, weil sie kein Angebot verpassen wollen. Sie geradeheraus zu fragen, was sie kaufen wollen, wird dazu beitragen, dass sie die Angebote, die sie wollen, sehen, und erlaubt uns, unser Marketing stärker anzupassen.

Somit gehört eine Checkliste in Ihre E-Mail-Nachricht, vor allem die erste Frage über die Art der Produkte, an denen Ihre Kunden am meisten interessiert sind.
Wenn Sie besorgt darüber sind, dass neue Abonnenten durch die Frage nach ihren Geburtstagen verschreckt werden, bitten Sie sie später, wenn sie bereits unterzeichnet haben, darum, so dass Sie ihnen ein besonderes Angebot an ihrem speziellen Tag senden können.

Und wenn Sie herauszufinden möchten, wie oft Sie Ihre Nachrichten versenden sollen, fragen Sie nach Präferenzen, und Sie sollten feststellen, dass Sie den Verlust von Abonnenten reduzieren.

Sie werden weniger Zeit mit der Analyse Ihrer Abonnenten verbringen, und mehr Zeit damit, mit ihnen zu sprechen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.