Datenbankpfad (Ordner) von SendBlaster anpassen

Sendblaster-datenbank-pfad-anpassen-editor-screenshotFür Anwender von SendBlaster ist es hin und wieder von Interesse, den Speicherort (Pfad und Ordner) der SendBlaster Datenbank individuell anzupassen. Dies ist über einen kleinen Umweg möglich, wird aber offiziell nicht durch den Hersteller unterstützt! (es besteht somit kein Support für diese Änderung)

Workflow > Anpassung des Datenbank-Pfades

  1. Erstellen einer Kopie der SendBlaster Datenbank
    Tipp: Die Datenbank befindet sich unter: C:\Users\Ihr Benutzername\Documents\SendBlaster3
  2. Einfügen dieser Kopie an einem beliebigen Speicherort (dem zukünftigen Ziel der Datenbank)
    z.B.: F:\SendBlaster3
  3. Erstellen einer Textdatei mit dem Namen „serverpath.net“ im Programmordner (in dem sich auch die SendBlaster.exe befindet, meist: „C:\Program Files (x86)\SendBlaster3\sendblaster3.exe“
    In dieser Datei wird in der ersten Zeile der neue Pfad in der Form: Laufwerksbuchstabe:\Ordner – z.B. f:\SendBlaster3 angegeben.

Das sollten Sie beachten!

  • Die Datenbank darf nicht von mehreren Benutzern gleichzeitig geöffnet werden, da es sonst zu Fehlern und Beschädigungen kommen kann
  • Führen Sie eine regelmäßige Datensicherung der Datenbank durch
  • Das Erstellen/Schreiben der Textdatei „serverpath.net“ erfordert Administrationsrechte

 

 

 

Wie kann ich die 1-Klick Abmeldefunktion in SendBlaster 3 richtig nutzen?

1click-abmeldefunktion-sendblaster3Mit der 1-Klick Abmeldefunktion ist es nun für Newsletter-Abonnenten noch einfacher sich aus der Empfängerliste mit nur einem Klick auszutragen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass es nun unerheblich ist, mit welcher End-Emailadresse die Nachricht empfangen wird. Denn in dem Link zur Abmeldung ist die originale eingetragene E-Mail Adresse des Empfängers mit enthalten.

Bevor die Funktion innerhalb der Software (unter Nachricht erstellen, siehe Abbildung) genutzt werden kann, muss zuvor ein durch SendBlaster kostenlos bereitgestelltes Abmeldescript auf Ihren Server/ Webspace mit PHP Installation kopiert werden.

Dies geschieht ganz einfach über einen FTP-Zugang.

Die Scriptdatei finden Sie hier: https://download.sendblaster.com/1cu.zip

  1. Laden Sie die o.g. Datei herunter
  2. Entpacken Sie diese auf Ihrem Computer
  3. Kopieren Sie die beiden Dateien „1cu.php“ und „removal.htm“ in einen beliebigen öffentlich erreichbaren Ordner auf Ihrem Webserver. Die Datei „1cu.php“ kann zuvor auch umbenannt werden (z.B. in abmelden.php)
  4. Tragen Sie die öffentliche URL, die nun auf das Abmeldescript auf Ihrem Server zeigt, innerhalb des 1Klick Abmelde-Fensters (lokal in SendBlaster, siehe Abbildung) ein.
  5. Danach können Sie mit nur einem Klick den 1-Klick Abmeldelink in jedem Ihrer Newsletter eintragen.

Die Abmeldungen werden dann wieder wie gehabt über das Abmelde-Postfach in SendBlaster empfangen.

Warum wird die (Plain) Text Version der E-Mail nicht in MS Outlook angezeigt?

Es handelt sich um ein durch Outlook verursachtes Problem. MS Outlook ignoriert den konform formatierten Textbereich der Hybrid (multipart) E-Mail und wandelt die vorhandene HTML E-Mail nach eigenen Kriterien um. Dadurch werden dann meist unschöne URLs der verwendeten Textlinks (v.a. beim Einsatz von Trackreports) angezeigt.

Das Problem wird unter anderem in diesem englischsprachigen Forum gut beschrieben:
https://www.pcreview.co.uk/forums/text-plain-part-multipart-message-ignored-html-part-converted-instead-outlook-2003-a-t2726684.html

Als Workaround gibt es folgende Ansätze:

– Nutzung kurzer Links (ohne Tracking!), z.B. durch Short URL-Service wie z.B.: https://goo.gl (https://goo.gl/l7Bby) um das Ergebnis bei der Anzeige als TXT Version optisch zu verbessern
– Ausschließlicher Versand von Text E-Mails und die Bereitstellung der HTML-Version online „Wenn Sie diese Version vollständig lesen wollen, klicken Sie auf die HTML-Version..“
– Aufnahme des Attributes „E-Mail Typ“ in der Empfängerliste und Abfrage des jeweiligen Empfängerwunsches (Beim Versand werden dann zwei Versionen gefiltert an die jeweiligen Benutzergruppen versendet)