Homepage oder Newsletter? Die optimale Contentverteilung.

Webseiten richtig gestalten und Besucher auf Spannung halten

Als die ersten Newsletter geschrieben wurden, wurde noch Papier und Tinte verwendet, denn im 19. Jahrhundert beschloss die US-Regierung eine Art Brief, aufgebaut wie eine Zeitung, an all diejenigen zu verschicken, die sich der Nation zugehörig fühlten. Auch wenn es mittlerweile digitale Briefe sind, die verschickt wurden, so sind Newsletter dennoch eine gute Möglichkeit für Webseitenbetreiber, Informationen und Neuigkeiten schnell an die Kunden und Webseiten-Besucher zu bringen. Denn nicht nur Nachrichten werden so verschickt, sondern auch News von Online-Shops und anderen Seiten.

Die optimale Content-Verteilung abwägen

Es wundert nicht, dass es zunächst Webseiten-Besuchern zunächst suspekt erschien, sich einen Newsletter zuschicken zu lassen, der den gleichen Inhalt hatte, wie die Webseite an sich. Warum sollte man alles doppelt lesen? Außerdem gab es kaum Klicks auf die Werbung auf den Seiten, abgesehen davon, dass es kaum Werbung in Newsletter gab. Heute hat man erkannt, dass es zum einen sinnvoll ist, Werbung im Newsletter zu platzieren und zum anderen, relevante Inhalte, die dem Leser einen gewissen Mehrwert verschaffen, unterzubringen. So ist es zum Beispiel sinnvoll auf der Homepage für ein mehrteiliges kostenloses Tutorial aufmerksam zu machen, welches in Form eines Newsletters dem Interessenten zugesendet wird. Dazu ist eine einmalige Registrierung (am Besten mit dem Double Opt-in Verfahren) notwendig. Der Abonnent entspricht mit hoher Wahrscheinlichkeit der anvisierten Zielgruppe und erhält zusätzlich für ihn interessante und nützliche Inhalte.

Diese Form der Kontaktgewinnung ist sehr hochwertig und effektiv. Neben dem Versand von Informationen können natürlich auch andere Mehrwerte wie kostenlose Softwaredownloads, Linklisten, etc. übermittelt werden.

Weniger ist mehr

Es kommt darauf an, auf der Homepage nicht sofort alles zu verraten sondern den Besucher auf Spannung zu halten, ihn auf weitere Inhalte neugierig zu machen. Wer mehr erfahren möchte, als die gekürzte Fassung in einem Blog oder auf einer Seite, muss sich für den Newsletter registrieren. Nicht nur, dass so die Besucherzahl der Webseite steigt, erreicht man damit auch, dass Kunden regelmäßig informiert werden und sie die – soweit gewünscht – zielgruppenorientierte Werbung im Newsletter erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.