Warum wird die (Plain) Text Version der E-Mail nicht in MS Outlook angezeigt?

Es handelt sich um ein durch Outlook verursachtes Problem. MS Outlook ignoriert den konform formatierten Textbereich der Hybrid (multipart) E-Mail und wandelt die vorhandene HTML E-Mail nach eigenen Kriterien um. Dadurch werden dann meist unschöne URLs der verwendeten Textlinks (v.a. beim Einsatz von Trackreports) angezeigt.

Das Problem wird unter anderem in diesem englischsprachigen Forum gut beschrieben:
https://www.pcreview.co.uk/forums/text-plain-part-multipart-message-ignored-html-part-converted-instead-outlook-2003-a-t2726684.html

Als Workaround gibt es folgende Ansätze:

– Nutzung kurzer Links (ohne Tracking!), z.B. durch Short URL-Service wie z.B.: https://goo.gl (https://goo.gl/l7Bby) um das Ergebnis bei der Anzeige als TXT Version optisch zu verbessern
– Ausschließlicher Versand von Text E-Mails und die Bereitstellung der HTML-Version online „Wenn Sie diese Version vollständig lesen wollen, klicken Sie auf die HTML-Version..“
– Aufnahme des Attributes „E-Mail Typ“ in der Empfängerliste und Abfrage des jeweiligen Empfängerwunsches (Beim Versand werden dann zwei Versionen gefiltert an die jeweiligen Benutzergruppen versendet)

Warum enthält der Abmeldelink beim Empfänger keine E-Mail Adresse?

Die E-Mail Adresse wird automatisch beim Versand eingefügt. Dazu müssen Sie vorab das E-Mailkonto, welches Sie für die An- und Abmeldungen verwenden möchten, unter dem Menüpunkt: „Listen & Adressen/ Anmeldungen verwalten“ konfigurieren. Dies geschieht individuell pro Liste. Sobald diese Daten vorhanden sind, wird die „Managing E-Mail“ im Abmeldelink mit dem Inhalt der eigentlichen E-Mail Adresse verwendet.

Spam-Score – Message-ID is not valid

Bei einer Spam-Prüfung erscheint selbst bei der Verwendung der originalen Templates eine relativ hohe Bewertung von > 3 mit der Begründung: „Messag-ID is not valid“.

Dieser Fehler basiert generell auf einem Zeichensatzproblem. In den meisten Fällen ist der verwendete Computername dafür zuständig. Enthält dieser Sonderzeichen oder Umlaute (z.B. ComputerMüller), dann ist die Message-ID nicht konform den RFC 2822 Anforderungen.

Abhilfe schafft in diesem Fall ein anderer Computername.